Optimale Tageslichtbedingungen rund um die Uhr: Tunable White sorgt für beste Beleuchtung in global agierender Kanzlei

Ein Beleuchtungskonzept mit Tageslichtverlauf für die Anwaltssozietät McDermott Will & Emery im Stadttor Düsseldorf

Mc Dermott Will & Emery, Düsseldorf, Deutschland

Bauherr
Hannover Leasing Investment GmbH, Pullach im Isartal
Architekt
Innenarchitektur: nvg Gmbh & Co. KG, Krefeld; Innenausbau: Offermanns & Partner Objekteinrichtungs GmbH, Krefeld
Lichtplanung
Regent Lighting
Fotograf
© WWW.FOTOGRAFIE-WIESE.DE
Das Düsseldorfer Stadttor gilt als architektonisches Wahrzeichen der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Wie eine Pforte erhebt sich das Gebäude über dem Rheinufertunnel und bildet den Eingang in die Innenstadt. Dort, wo die obersten drei Stockwerke die beiden Pfeiler miteinander verbinden, hat die international tätige Anwaltssozietät McDermott Will & Emery ihren Sitz.

Von Düsseldorf aus vertreten die Juristen Unternehmen weltweit. Die zeitzonenübergreifende Tätigkeit führt oftmals zu unkonventionellen Arbeitszeiten. Hier kommt die Beleuchtung ins Spiel, trägt sie doch massgeblich zu einer produktiven und angenehmen Arbeitsatmosphäre bei.Beim Ausbau ihrer neuen Büroflächen legte die Kanzlei besonderen Wert auf modernste Lichtlösungen. Dafür suchte die Kanzlei ein komplett neues Beleuchtungskonzept. Technisches Know-how und Flexibilität waren gefragt, denn die Modernisierungsarbeiten im Bestandsgebäude erforderten agile Lösungen. «In Regent Lighting haben wir den richtigen Partner für unser anspruchsvolles Projekt gefunden», sagt Daniel Fahrion, Office Manager bei McDermott Will & Emery. «Die kooperative Zusammenarbeit und der kompetente Umgang mit einer nicht einfachen baulichen Ausgangssituation haben uns überzeugt.»

Geradlinigkeit und eine klar strukturierte Inneneinrichtung mit einem Mix aus ausgewählten Materialien zeichnen die Räumlichkeiten aus. Auch in der Wahl und Montage der Leuchten lässt sich die exakte Arbeitsweise der Anwälte wiedererkennen. Die reduzierte und dennoch ästhetisch reizvolle Pendelleuchte Item erzeugt eine homogene Ausleuchtung in den Büros und Besprechungszimmern. Als massgeschneiderte Lösung entwickelte Regent Lighting eigens für dieses Projekt eine Tunable White-Version von der Item. Mit dieser Funktion wird die Farbtemperatur des Lichts dem Tageslichtverlauf nachempfunden. Die positiven Auswirkungen auf den menschlichen Körper bei dieser speziellen Lichtlösung sind wissenschaftlich belegt und im Konzept des «HCL» (Human Centric Lighting) wiederzufinden.

Die Arbeitszeiten in der Kanzlei entsprechen nicht immer dem Lauf des Tageslichts, deshalb kann die Farbtemperatur von 2.700 K bis 5.700 K sowie die Helligkeit zusätzlich individuell angepasst werden. In den Einzelbüros regeln die Mitarbeiter die Lichtstimmung nach ihren Bedürfnissen. Dadurch werden Leistungsfähigkeit, Konzentration sowie das Wohlbefinden positiv beeinflusst. Auch die innenliegenden Räume erzielen nun die gleiche Lichtausbeute wie solche mit Tageslicht.

In der Bibliothek, der Cafeteria und in den Lobby-Bereichen setzt die elegant zylindrisch geformte Deckenanbauleuchte Solo Slim durch ihre harmonische Form weiche Kontraste zu den streng angeordneten Lichtlinien. Die runde Deckenanbauleuchte markiert Pausenzonen und bricht die konzentrierte Stimmung in den Arbeitsbereichen durch das Formenspiel auf. In den Umgebungsbereichen und in den Fluren sorgt die direktstrahlende Purelite D für eine gleichmässige und angenehme Ausleuchtung. Ein Sensor steuert die Beleuchtung und dimmt die Leuchte nach einer bestimmten Zeit auf 40 %, bevor sie erlischt – Energieeffizienz spielte für McDermott bei der Vergabe eine entscheidende Rolle.

«Das neue Beleuchtungskonzept ist ein Unterschied wie Tag und Nacht», so Daniel Fahrion. «Die High-End-Leuchten mit Tageslichtfunktion, ihre Nachhaltigkeit und das Gesamtergebnis haben unsere Anforderungen weit übertroffen.»

Eine optimale Ausleuchtung zu allen Tageszeiten, eine klare und auf das Wesentliche reduzierte Ästhetik sowie ein stimmiges Gesamtkonzept sind das Ergebnis.