Produkte

Produkte

Customer Specific Projects

Von der Idee zum Licht.

Ob Roche-Bau in Basel oder der Fashionstore um die Ecke – das «Company in Company»-Konzept macht uns flexibel, agil und wirksam. CSP ist das eigenständig agierende Innovationszentrum, welches schnell, gezielt und professionell Ihre Lichtideen realisiert. Dabei profitieren wir von den Stärken des Gesamtunternehmens, handeln aber als autonom organisierte Einheit mit allen relevanten Fachbereichen: vom Projektmanagement bis zur Montage. Dies erlaubt uns, schnell und flexibel reagieren resp. agieren zu können. Stärken, von denen Sie ganz direkt und individuell profitieren können.

Unsere wichtigste Quelle

Das ausführliche Gespräch während des gesamten Projektes ist unsere wichtigste Quelle. Um ein langfristiges Qualitätsmanagement sicherzustellen, bleiben Ihre Ansprechpartner immer dieselben.

Visualisierung

Bilder und Skizzen sagen meist mehr als tausend Worte. Sie dienen zur Illustration komplexer Zusammenhänge als Basis laufender Diskussionen.

Ideenentwicklung

Die Spezialisten unserer Konstruktionsabteilung werden früh in das Projekt involviert. So können offensichtliche Herausforderungen / Problemstellungen rechtzeitig berücksichtigt werden.

Technologie

Kein technologisch relevantes Konzept ist aus dem Himmel gegriffen. Frühzeitig findet eine professionelle Evaluation durch unser Labor statt.

Fertigung und Materialisierung

Ob Muster oder endgültiges Produkt – unser gesamtes Know-how sowie die umfassenden Erfahrungen aus anderen Projekten fliessen auch in Ihr Projekt ein.

Die kundenspezifischen Projekte dienen dazu, die Regent-Kompetenzen in Pilotprojekten, bei Schlüsselkunden und Architekten zu etablieren sowie Gesamtangebote in Grossprojekten zu ermöglichen. CSP liefert einen Beitrag zu der Regent Innovationsrate, da das Projektgeschäft extrem marktnah abgewickelt wird.

Leiter CSP, Emmanuel Martin

Customer Specific Projects

Asklepios

Licht für den Götterhimmel

Die griechischen Götter hätten ihre Freude an der CSP-Leuchte Asklepios. Wie bei einem angenehm bedeckten Himmel sickert das Licht durch die engmaschige Gitterdecke. Das Ergebnis ist diffuses und dennoch präsentes Licht, das obendrein auch bürotauglich ist.

Doch wie entstanden die neuen Leuchten für das markante Asklepios-Gebäude auf dem Novartis-Campus? Der Aus-gangs¬punkt war die klare Vision der Architekten Herzog & de Meuron. Dabei galt es, nicht nur eine besondere Leuchte zu erschaffen, sondern diese Vision als Teil eines Gesamt¬projektes zu verwirklichen. Das CSP-Team der Regent hat dafür die Wunschvorstellung der Architekten aufgegriffen und zu seinem eigenen Ziel gemacht. In einem kooperativen Prozess zwischen den Architekten und dem CSP-Team gelang es, die strukturellen Anforderungen an die Beleuchtung genau so in einer Leuchte zu verwirklichen, dass diese den Anfor¬derungen der Architekten und der Bauherrschaft zu 100 % entspricht.

Dabei waren die Vorgaben besonders streng, da sich die Leuchten perfekt in die feinmaschige Deckenstruktur einfügen müssen. Im Ergebnis fügt sich die Leuchte nicht nur perfekt ein, sondern greift mit der eigenen filigranen Gitterstruktur das Deckengewebe auf und führt es fort. So bleibt der «Himmel» innerhalb des als Open Space konzipierten Gebäudes einheitlich. Die Beleuchtung passt dennoch zu den vielfältigen Anforderungen der kommunikativen Räume. Denn, ohne dass dies sichtbar wäre, handelt es sich um verschiedene Varianten der Leuchte.

Wie unter freiem Himmel unterstützt die CSP-Leuchte die Kommunikation der Mitarbeitenden in jedem Winkel des Gebäudes. Selbst in der öffentlich zugänglichen Bar. Asklepios, der griechische Gott der Heilkunst, hätte seine Freude daran. 

 

Novartis Bau Asklepios 8, Basel, Schweiz
Bauherr: Novartis International AG, Basel
Architekt: Herzog & de Meuron Architekten AG, Basel
Lichtplanung: Reflexion AG, Zürich
Eingesetzte Leuchte: neu entwickelte, kundenspezifische Deckeneinbau- und Pendelleuchte Asklepios