Editorial

TECHNISCHE SPIELEREI ODER SERIÖSES BELEUCHTUNGSKONZEPT?

REGENT DURCHLEUCHTET «HUMAN CENTRIC LIGHTING»

Neue technische Möglichkeiten und die Digitalisierung lassen Anforderungen an Produkte steigen. Eine innovative Leuchte muss mehr bieten, als dem hohen Qualitätsanspruch an Design und Licht zu genügen. Steuerungen und Veränderbarkeit der Farbtemperatur bis hin zu Software-Erweiterungen bergen interessantes Potenzial und erweitern das Leistungsspektrum einer Leuchte. Mit Human Centric Lighting ist in der Lichtbranche eine neue Sparte entstanden, die der Arbeitswelt von heute Rechnung trägt. Tageslicht beeinflusst unsere Stimmung. Die sich im Tagesverlauf verändernde Farbtemperatur und die Intensität des Lichts wirken sich auf den Biorhythmus und das gesamte Wohlbefinden aus. Die lange Aufenthaltsdauer in Innenräumen und das Arbeiten an Bildschirmen erfordern daher ein durchdachtes Beleuchtungskonzept.

Mit Human Centric Lighting erhofft man sich, durch Beleuchtung entsprechend dem circadianen Rhythmus die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern und den Schlaf-Wach-Rhythmus positiv zu beeinflussen. Dem Tageslicht nachempfunden, soll sich die Lichtfarbe morgens aktivierend auswirken und abends beruhigend und eher dem Schlaf zuträglich.

In enger Zusammenarbeit mit der Universität Basel setzt sich Regent bereits seit mehreren Jahren mit den Möglichkeiten einer circadian wirksamen Lichtplanung auseinander. Die Schlussfolgerungen sind ernüchternd. Die unterschiedlichen Einflussfaktoren auf den Biorhythmus sind sehr komplex. Nur der konsequente Einbezug aller Einflüsse in einem Office, die optimale Beleuchtungsstärke und Dynamik können die gewünschte Wirkung erzielen. Das künstliche Nachempfinden des Tageslichtverlaufs mit dem Ziel, den Hormonhaushalt der Mitarbeitenden zu beeinflussen, ist in der Office-Umgebung eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Die positive Wirkung unterschiedlicher Farbtemperaturen bietet dennoch grosses Potenzial. Eine zeitgemässe Arbeitsplatzgestaltung soll heute mehr bieten als das Erfüllen von Normvorgaben.

Basierend auf wissenschaftlichen Untersuchungen hat Regent Produkte entwickelt, die dynamisches Licht ermöglichen. MyLights Tunable stellt eine stufenlose Veränderung der Farbtemperatur von warmweissem zu kaltweissem Licht sicher. Der Tageslichtverlauf kann somit nachgezeichnet werden. Dank dieser innovativen Technologie ist sichergestellt, dass auch in der Tiefe des Raums ein tageslichtähnlicher Verlauf das Arbeitsumfeld mitbestimmt. Dass dies das Wohlbefinden steigert, hat Regent mit seinem Projekt Geburtsklinik Bethesda bewiesen. „Das dynamische Licht begleitet den Tagesablauf der Mitarbeitenden und hilft den Familien in der Erholungsphase“, erläutert Ute Richter, die Leiterin der Geburtsabteilung.

Regent hat sich als Marktführer in der Schweiz zum Ziel gesetzt, innovative Lichtlösungen zu entwickeln, die den Kunden einen Mehrwert bieten. Technik ermöglicht und dient immer nur als Mittel zum Zweck. Lösungen müssen intuitiv bedienbar sein. Diese Kompetenz stellt Regent unter Beweis, wenn es um individuelle Projekte geht. Mit „Customer Specific Projects“ werden neue Produkte kundenspezifisch entwickelt. Nicht selten sind diese sehr spezifischen Leuchten sowie die damit verbundenen Erfahrungen die Basis für die Entwicklung seriell gefertigter Lichtlösungen.